tango_girl

wie weit spritzt es beim Duschen?

Doris Ammon
March 13, 2017

Liebe Houzzer,

wie weit spritzt eigentlich eine Dusche beim Duschen? Ich habe irgendwo gelesen, dass es 140 cm geradeaus sind - zur Seite? keine Ahnung!

Was sind eure Erfahrungen? Hat jemand einen offenen Duschbereich und kann mir sagen, bis wo es dann nass wird?

Hintergrund: ich habe ein 2,40 m breites Bad und wollte evtl. Dusche und Toilette an der schmalen Seite einander gegenüber platzieren. Wenn es wirklich bei 1,40 m nicht mehr spritzt, wäre alles gut. Wenn doch, müsste ich nach jedem Duschen die nasse Toilette abwischen :(

Lieben Dank für die Einblicke in euren Nassbereich! ;-)


So?



oder muss es doch so werden?


Comments (46)

  • lotusteich

    Hallo Tango-Girl,

    tja, ganz so einfach kann man das nicht sagen, ob es reicht...

    Es kommt immer drauf an, wie stark man die Dusche aufdreht. Außerdem finde ich, ist es ein Unterschied, ob es ein fester Duschkopf ist oder ein mobiler, den man in die Hand nimmt.
    Wir haben eine offene Dusche ( siehe Ideenbuch), 1,25x1,50m.
    Ich drehe mich mit dem Rücken an die Wand und das fängt schon ein wenig mehr ab, als wie wenn ich mit dem Rücken zur offenen Seite stehe.

    Was mich persönlich stören würde, wäre, wenn einer auf die Toilette müsste, kurz nachdem geduscht wurde. Der Boden ist nass und es ist möglich, dass Stürze/Rutscher vorprogrammiert sind, weil barfuss oder mit glattem Schuhwerk... lass diese Option auch in deine Planung mit eingehen.
    Ich weiß ja nicht, ob du noch ein extra WC hast. Aber mir würde ein trockenes WC Plätzchen lieber sein...

    Doris Ammon thanked lotusteich
  • Doris Ammon

    ist mein Gäste-Bad. Trotzdem, da im EG, kann der von dir beschriebene Fall auch eintreten, wenn ich von der Gartenarbeit komme und mit den Schmutzfüßen gleich hier duschen wollte.... danke für den Tipp, lotusteich!

  • PRO
    Bernhardt Wohnraum & Design
    Also ich habe eine 150x100cm Dusche und man kann es schaffen das auf 150 cm Abstand das Glas nass ist im unteren Bereich von 30 cm.
    Wie läuft die Baustelle?
    Doris Ammon thanked Bernhardt Wohnraum & Design
  • PRO
    Bernhardt Wohnraum & Design
    Sorry, vergessen. Das WC wird definitiv nass. Welches deiner Bäder ist das?
  • Lasse G

    Hi tango-girl,

    unsere Dusche hat die Maße von 1 x 1,45m und je nachdem, wie ausgiebig man den "Wassertanz" gestaltet, ist auch die, der Dusche gegenüberliegende Seite nass. Kommt aber sicher auch ein Stück weit auf den Duschkopf und die Stelle, wo dieser montiert ist an. Wir haben eine Handbrause und eine Deckenbrause und die hat schon einen relativ großen "Streuwinkel". Bei einem an der Wand angebrachten Brausenkopf mag das anders sein. Die Idee mit der gegenüberliegenden Anordnung finde ich ansonsten gar nicht schlecht, zumal dann die Toilette auch nicht so eingepresst, wie bei der zweiten 80cm-Lösung wirken würde. Wie wäre es denn ggf. mit einer faltbaren Glaswand dazwischen, die nur beim Duschen zwischen WC und Duschbereich aufgeklappt würde? Wenn sie bei Nichtgebrauch vor die Wand geklappt wäre, würde sie vermutlich (bei gleichem Bodenbelag) gar nicht weiter auffallen.

    Doris Ammon thanked Lasse G
  • PRO
    Bernhardt Wohnraum & Design
    Handy.. sorry tango_girl... Die zweite Variante wird es wohl werden müssen. Die Frage ist ob jedes Bad eine Wanne braucht?
    Doris Ammon thanked Bernhardt Wohnraum & Design
  • PRO
    Bernhardt Wohnraum & Design
    Bei einer 80iger Wanne solltest du 90cm Platz planen. Kannst du die Tür auch schieben oder ist die fest? Ich erinnere mich am Mieter Zugang aus einem anderen Thread gehört das Bad dazu?
  • Lasse G

    An mir könnte die Wannenindustrie vermutlich pleite gehen, weil ich eigentlich nur dusche, aber wenn ich an meine zwei Männer denke, die bestehen auf eine Wanne im Bad. . . . :-)) Die andere, alternative Frage wäre evtl., ob man Baden und Duschen nicht vielleicht relativ chic kombinieren könnte, wie z.B. mit der Stairway 170 von Repabad?

    Rechteck-Duschwanne in vielen Ausführungen | repaBAD · More Info

    Haben wir zwar nicht ganz sooo chic, aber im Prinzip ähnlich gelöst und es funktionert in der ELW sehr gut. - Die Maße des Bades waren noch knapper.

    Doris Ammon thanked Lasse G
  • Doris Ammon

    @Tina : Die Tür ist noch verschiebbar. Das hätte aber Auswirkungen auf den Raum, aus dem sie kommt: der Eingangsbereich. Da geht also nicht alles. Im Moment finde ich sie ziemlich ideal platziert ( 1 m links - 90 cm Tür - 1,60 m rechts), da man mittig noch Platz links und rechts für Objekte hat. Aber vielleicht sehe ich nur die Möglichkeiten nicht... Sie muss auch an dieser Wand bleiben, die anderen Wände sind Außenwände und die Küchenzeile. ich hatte vor, sie nach außen in den Flurbereich hinein öffnen zu lassen, damit sie innen nicht im Weg ist.

  • Doris Ammon

    ...das alles hört sich gar nicht gut an. Die Idee, dass man ab 1,40 m Sicherheitsabstand trockene Füße (und Klobrillen) hat, kann ich mir abschminken.

    @Lasse: so so, Du bist also ein Mädchen! :-))) Ich dachte die ganze Zeit, hier schreibt ein Mann! :o)

  • ankestueber

    Lasse ist doch der süße Hund ;-).

    Sag mal, sollen jetzt Dusche und Wanne rein oder wie hast du dich entschieden?

    Und mein Mann schafft auch die 1,80m... (Spritzen beim Duschen)

  • egmarmoregmbh


    Buongiorno ! eine andere Idee ... Quarz White...

    Doris Ammon thanked egmarmoregmbh
  • Lasse G

    Vielen lieben Dank, Anke! Stimmt: Lasse ist unser Hund. ;-) Und ich ein "Mädchen"? Na, dann aber schon ein älteres, langsam ergrauendes Mädchen. :-)))

    Aber, genau, wie geht´s denn mit den Wasserspielen weiter? Bin auch gespannt!

  • skalle
    Unsere Dusche ist 135x110m und komplett offen. Allerdings ist der Duschkopf mittig an der 135cm Wand platziert. Dann kommen noch 60cm bis zu Wanne (spritztechnisch natürlich dankbarer als das WC). Die Wanne selbst wird selten bis gar nicht von Spritzern erreicht, der Boden jedoch schon, wir haben daher auch die Rinne bis fast zu Wanne gezogen.
  • Doris Ammon

    @skalle, das ist sehr interessant für mich! In meinem Hauptbad ist nämlich die Dusche ebenfalls (noch) freistehend neben der Wanne geplant. Dusche wird 1,40 x ca. 1,00 oder 1,20m. Wo der Duschkopf hinkommt, ist noch nicht klar. Längs der "langen" Duschseite soll die Wanne hin. Ist es bei euch auch so? Oder steht eure Wanne im rechten Winkel dazu, also seitlich des Duschkopfes? Danke!


  • TD
    Ich finde den Grundriss echt gut. Wäre schade, den umzuplanen. Wie Laser schon vorschlug: eine Falttür.
  • TD
    Lasse nicht Laser. Blöde Autokorrektur
  • sascha77
    Wir haben ein schlauchförmiges Bad, am Ende an der linken Wand die Armaturen, gegenüber eine Tapete. Abstand von Wand zu Wand beträgt 1,74m. Auf der Tapete landen manchmal im unteren Bereich ein paar Spritzer. Ich habe den Duschkopf immer in der Hand, meine Frau lässt sich hingegen eher berieseln... Die Toilette ist bei uns nicht in der Dusche montiert, auch wenn es die Spiegelung so vermuten lässt
  • PRO
  • PRO
    hansen innenarchitektur

    Auch ich finde den Grundriss in der ursprünglichen Version mit Dusche und WC gegenüber ideal. Vielleicht wäre ein Duschrollo eine Möglichkeit der Abtrennung zum WC hin. Es funktioniert wie ein normales Rollo und wenn es nicht genutzt wird, verschwindet es unter der Decke.

  • skalle
    Unsere Wanne steht rechtwinklig zum Duschkopf. Hier mal eine schnelle Skizze. Wir empfinden vor allem die Breite als sehr angenehm, daher würde ich persönlich wenn möglich den Duschkopf immer an der längeren Wand haben wollen.
    Wie häufig wird denn im Gäste Bad geduscht werden?
  • skalle
    Nachtrag: wir haben eine sehr hoch hängende große Regendusche. Mit der Handbrause sind die Spritzer absolut zu vernachlässigen.
  • Doris Ammon

    @skalle: Wir reden hier über ZWEI Bäder - sorry für die Konfusion!

    > Meine ursprüngliche Frage und die ersten zwei geposteten Grundrisse bezogen sich auf das Gäste-Bad im EG: im Moment wird die Dusche dort sicher weniger genutzt werden, da ich selten Gäste über Nacht habe und eher nach Gartenarbeiten oder so als Dreckspatz mal reingehen würde...später (in ca. 15-20 Jahren?) ist aber geplant/gut möglich, dass ich dieses Bad als Hauptbad nutzen würde, da im EG - ich habe wegen eines heftigen Unfalls eine ziemlich hohe Wahrscheinlichkeit, dass ich später irgendwann mal im Rollstuhl lande...

    > die letzte kleine Zeichnung mit Wanne und Dusche nebeneinander ist mein großes OG-Bad. Aber auch da ist der Spritzeffekt nicht ganz unwesentlich, denn ich würde dort am liebsten die Dusche gar nicht abtrennen, dann spritzt es sicher auf die Wanne. Was ich aber in diesem Fall nicht weiter schlimm fände. Vielleicht sollte ich aber trotzdem auch dort eine Trennwand anbringen, z.B. besagte faltbare Glastrennwand. Ich habe nur eigentlich keine Lust, jedesmal die Glasscheiben abzuwischen - habe im Moment eine Rundum-Glasdusche und es nervt mich doch ein bisschen, jeden Morgen mit einem Tuch/Abzieher dazustehen und 3 1/2 Wände abwischen zu müssen....dann lieber Tropfen auf der Wanne?

  • Konrad Förster

    Wir haben 120 cm und Regenwaldduschkopf- zentral montiert und es läuft vorne wo offen ist nichts raus. Wegen rutschen empfehle ich auf jeden Fall R12 Fließen bzw Mosaik

  • skalle
    Mich würden die Tropfen auf der Wanne auch nicht stören. Und Glasabtrennung wäre auch nicht meins. Falls es dich dann doch irgendwann stören sollte, kann man die doch sicher auch nachträglich noch setzen lassen, oder?
  • Doris Ammon

    diese Regenwalddusche - was bringt die eigentlich? Scheint ja der neueste Hit zu sein!

  • Lasse G

    Hmm, Regenwalddusche. Interessantes "Wording". Nachdem ich denn mal gegoogelt habe, was so gemeinhin als "Regenwalddusche" gehandelt wird, stelle ich fest: das ist wohl - bis auf spärliche, teurere Ausnahmen, das, was ich unter Deckendusche verstehe. In unsererm Falle ein Duschpanel von 30 x 30 cm bzw. in der ELW 20 x 20 cm, das einen gleichmäßigen, aber weniger druckvollen Strahl nach unten abstrahlt. Dieses Panel kann man in die Decke einlassen oder mit einem Kugelgelenk an der Decke anbringen (so ist der Strahl zumindest von der Richtung her etwas einstellbar) Fairer Weise muss man aber auch sagen, dass es weitaus größere Deckenduschen gibt, die den Namen vermutlich eher verdient hätten, wie z.B. diese hier:


    41387_sw200803032-sup-regendusche.jpg (PNG-Grafik, 768 × 484 Pixel) · More Info

  • Doris Ammon

    da werden doch dann die Haare nass! :-( lol

  • Lasse G

    "Schätzelein" ;-)) Dafür gibt es doch die Mitropa-Duschhaube! ;-)) lol

  • Lasse G

    Uns´ Berta hat sie auch schon auf . . . und wartet auf den nächsten Einsatz. ;-)))

  • Doris Ammon

    ogott! das Peinliche ist, dass ich als Kind/Teenie sowohl diese Badekappen als auch die Fönhaube kenne und getragen hatte!!!

  • Lasse G

    Na, dann sind wir ja schon zwei! ;-))

  • PRO
    HOFMANN + WADSACK INNENARCHITEKTUR
    Wie weit Wasser in der Dusche spritzt ist gar nicht so sehr eine Frage nach der Größe der Duschfläche, sondern eher eine Frage der Strahlart. Zum Beispiel spritzen Duschköpfe bei denen durch Luftbeimischung der Wasserstrahl in Tropfen aufgelöst wird weniger als ein harter Nadelstrahl. Schau Dir mal das hier an: http://assets.hansgrohe.com/assets/global/hg_raindance-select_de.pdf
    Wir haben beste Erfahrungen mit den Raindance Duschen von Hansgrohe gemacht. VG
  • midmodfan

    Zum Thema "Regenwalddusche": wir hatten im Urlaub ein Bad mit einer zentral angebrachten Deckendusche, und ich fand sie (wie erwartet) total unpraktisch. Die Gewohnheiten sind verschieden, aber ich möchte beim Duschen nicht die ganze Zeit von oben berieselt werden. Beim Haarewaschen oder Einseifen ist es sogar kontraproduktiv. Doch um dem "Regen" aus dem Weg zu gehen, musste man sich in der eigentlich recht großzügigen Dusche entweder fast an die Wand quetschen oder das Wasser abstellen. Ich freute mich die ganze Zeit auf meine Dusche zu Hause mit der langweiligen, aber viel praktischeren großen Handbrause an der Stange.

  • Doris Ammon

    Das Gefühl hab ich auch, midmodfan! Ich versuche auch so schon immer, meine langen Haare trocken zu halten. Die Regendusche kann ich mir als morgendliche Schlafmütze nicht so gut vorstellen, da muss es schnell gehen und die Haare sollten trocken bleiben. An meiner Handbrause hatte ich noch nie was auszusetzen, aber alle holen sich jetzt diese Riesentöpfe an der Decke - da muss wohl was dran sein....ich glaube, ich frag mal im Freundeskreis rum, wer so was hat, und gehe fremdduschen ;-)

  • Lasse G
    Nein, da muss außer Marketing genauso wenig dran sein, wie an freistehenden Wannen in zu kleinen Bädern. - Meine Meinung! Wenn's für mich schnell gehen muss,dann nutze ich auch eher die Hand- statt der Deckenbrause. Wie schon an anderer Stelle hier gesagt: Nicht alles, was gerade "Zeitgeist" ist, ist pragmatisch oder in jeder Situation passend. Augen auf und nach eigenen Bedürfnissen planen.
  • skalle
    Hihi "Regenwalddusche" klingt auch lustig. Unser Duschkopf heißt irgendwas mit Rain... daher Regendusche, bei uns. Und ja, ich finde sie toll, wenn es der Anlass her gibt (und die Haare nass werden können) - ich könnte mich stundenlang berieseln lassen. Die Kids übrigens auch - vorher absolute Duschmuffel, bis hin zu Duschverweigerer.
    Aber für die morgendliche Dusche nutze ich auch die Handbrause.
  • TD
    Irgendwie hat die Diskussion einen neuen Lauf genommen...Ich habe sowohl eine Deckenbrause als auch lange Haare. Man kann die Deckenbrause doch mit einer Handbrause, höhenverstellbar an einer Stange, kombinieren. Will man sich die Haare doch waschen (ich will fast immer, weil die Brause so toll ist), einfach den Hebel verstellen.
    Doris Ammon thanked TD
  • ankestueber

    Wir haben beides und so wie es wohl "allgemein üblich" ist, der Herr liebt die Deckendusche und Frau die Handbrause. Wasser zwischendurch abstellen finde ich aber eigentlich egal welche sinnvoll...

    Aber zurück zur Ausgangsfrage: Ich vote für die erste Lösung und würde einfach ein extra Handtuch auf die Toilette legen.

  • Doris Ammon

    hmmmm...hier gibt es ja ziemlich viele Regenduschenfans! Es muss wohl wirklich was dran sein. Ich denke, ich investiere mal in so ein teil, dann sehen wir weiter... Mit dem Handtuch auf dem Klo tue ich mich zugegebenermaßen ein bisschen schwerer.... zum Glück ist mirgen Wochenende und ich habe nach dem bauschutt wegbringen und vor dem Besuch meiner Mutter hoffentlich nochmal 2 ruhige Stunden, um mich in meine fiktive Badruine zu stellen und zu träumen und auf eine Erleuchtung zu hoffen... :-)

    Im OG werde ich es wohl wirklich auf ein paar Spritzer auf der Wanne ankommen lassen und zur Not dann halt eine faltbare Trennwand im Nachhinein anbringen, wenn es mich doch stören sollte. ich habe zwar noch überhaupt keine Ahnung, welche Materialien ich da verbauen werde, weil es ja naturnah werden soll, aber irgendwie stelle ich mir mein neues Bad frei, groß und richtig toll vor! :-)))

    Gute Nacht, ein Riesendankeschön an alle und schönes Wochenende zusammen!

  • PRO
    hansen innenarchitektur

    Schauen Sie sich einmal dieses Projekt an, da haben wir eine vergleichbare Lösung realisiert:

    Kleines Bad mit großer Dusche · More Info
    Die Dusche ist 90 x 120 cm groß und hat keine Abtrennung zur Wanne. So kann die Wanne als Sitzbank beim Duschen benutzt werden und wenn man in der Wanne liegt, fühlt man sich auch nicht so eingeengt. Die Kunden sind sehr zufrieden!

    Doris Ammon thanked hansen innenarchitektur
  • Thomas Bochet
    Wir haben es schlussendlich so gelöst.
    Doris Ammon thanked Thomas Bochet
  • Doris Ammon

    @Thomas Bochet - das ist ja GENAU meine Konstellation. Wie groß ist denn Ihre Dusche, welche Art Duschkopf haben Sie (Handbrause oder Regendusche) und ist er an der langen oder kurzen Seite? Und haben Sie eine Abtrennung zwischen Dusche und Wanne? Falls nein, wie wirkt sich denn das Duschen/Spritzwasser auf die Wanne aus? Schwimmt da dann alles? Danke :für Ihren Erfahrungsbericht! )

  • Thomas Bochet
    Wir haben die Dusche bodengleich gefliest mit einer Größe von 125x90cm. Mit einer Glasduschwand auf der Badewanne aufgesetzt. Wie auf dem Foto ersichtlich haben wir eine Regenbrause und zusätzlich eine Handbrause neben den Mischer.
  • Thomas Bochet
    Hier das Bad in Echt.
    Doris Ammon thanked Thomas Bochet
  • Doris Ammon

    @Thomas Bochet: vielen Dank für Ihre Fotos!

    Großes Bad im OG: Ich denke mittlerweile, dass ich es wohl erstmal ohne Trennglas versuchen werde, denn entweder muss ich das Glas putzen/trocken reiben oder die Wanne. Da bleibt sich der Arbeitsaufwand gleich und ist im Zweifel bei der Wanne sogar geringer, nur Holz darf ich dann nicht für die Umrandung nehmen... da probiere ich es erstmal mit dem "freieren Gefühl", das entspricht eher meiner Natur. :-) Wenn ich irgendwas nicht dabei bedacht habe, muss halt doch ein Trennglas her, vielleicht ein faltbares wie hier vorgeschlagen :-) Duschvorhänge mag ich leider gar nicht, obwohl das hier eine praktische Lösung wäre, sie geben mir aber schon beim Anblick das Gefühl, gleich klebt der Lappen an meiner Haut, auch wenn das bei der Größe sicher nicht der Fall sein wird....scheidet also leider aus.

    Kleines Bad im EG: Da denke ich noch weiter. Tue mich schwer, auf die Wanne zu verzichten und finde es aber eigentlich ohne besser, weil großzügiger - die Wanne brauche ich ja erst im Alter, und für jetzt wäre das im Grünen Baden-Gefühl einfach ein Nice to have, was aber ungünstig ist wegen der Straßenlage. Die Frau vom Bauamt habe ich noch nicht erreicht (wegen Möglichkeit eines "Vorbaus als Erweiterung"), die ist auf Teilzeit und war erst krank und dann im Urlaub...ich probiere es aber weiter. .....

    Herzlichen Dank an alle für Eure lieben Ratschläge, die mir sehr geholfen haben bei der Entscheidungsfindung. Und dass ich eine Regen(wald)dusche einbauen werde, ist auch ein Ergebnis eurer Erfahrungen! Vielen Dank dafür! :-D